Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Familienzentrum St. Cyriakus Erwitte
Header Image

Wieso-Weshalb-Warum

Infos für Interessierte 1. Folge: Ferienregelung

 

Liebe Eltern, Großeltern und andere Interessierte,

durch Umfragen, Gespräche mit Eltern oder anderen Interessierten wie Nachbarn, Freunde und Kollegen, stellen wir immer wieder fest, wie wenig transparent die pädagogische Kindergartenarbeit, die Rahmenbedingungen und die gesetzlichen Vorgaben für Eltern sein müssen.

Oftmals setzen wir Ihr Wissen oder Verständnis voraus, in dem Glauben Sie ausreichend informiert zu haben. Für Eltern, deren erstes Kind den Kindergarten besucht, ist die Bildungspolitik und die pädagogischen Konzepte, in der Vielfalt der Kindergartenlandschaft, jedoch oftmals absolutes Neuland.

Aus diesem Grund möchten wir Sie, liebe Eltern besser informieren sowie unser Konzept, unsere Haltung und unsere Handlungen Ihnen gegenüber deutlicher machen.

Die oben genannte Rubrik „ Wieso-Weshalb-Warum“ soll vierteljährlich erscheinen.

Zeitgleich bieten wir ein Elterncafe zu dem selben Thema an. Wenn Sie mögen können Sie dann auch mit anderen Eltern und Erziehrinnen darüber diskutieren und noch offene Fragen oder Unverständliches klären.

Gerne nehmen wir auch Themenwünsche für unsere Rubrik „ Wieso- Weshalb- Warum“ entgegen um Ihren Informationsbedarf gerecht werden zu können.

Die 1. Folge wird das Thema: "Ferienregelungen im Kindergarten" beinhalten.

Für Folge 2 und 3 sind als Themen "Öffnungszeiten" und "flexible Buchungszeiten" geplant.

 

1.Folge 

Ferienregelungen

Die Empfehlung unseres Spitzenverbandes und Trägers zu den Schließungstagen im Kindergarten, lautet mindestens 21 Tage im laufenden Kalenderjahr und nicht mehr als 25 Tage zu schließen. Kleinere Einrichtungen können in Ausnahmefällen mehr Tage schließen, sollen 30 Tage jedoch nicht überschreiten. Für die Sommerferien werden 15 Schließungstage in Form von Betriebsferien empfohlen.Seit vielen Jahren schließen wir darum drei Wochen in den Sommerferien , sowie zwischen Weihnachten und Neujahr. Zwei Tage entfallen für konzeptionelle Arbeit bzw für Teamfortbildungen. Diese hängen wir direkt an die Ferien an, damit es für die Eltern logistisch einfacher zu handhaben ist.

Ein weiterer Schließungstag ist unser jährlicher Betriebsausflug sowie erstmalig in diesem Jahr ein Gesundheitstag für die Erziehrinnen der Kita gem. GmbH Hellweg. Diesen Tag hat unser Arbeitgeber, aufgrund immer häufiger auftretender Langzeiterkrankungen von Erzieher/Innen organisiert, um präventiv tätig zu werden. Der Fachkraftmangel ist längst auch bei den pädagogischen Berufen angekommen, so dass unterjährig freiwerdende Stellen oder Krankheitsvertretungen kaum noch besetzt werden können. In Folge dessen erhöht sich die Arbeitsbelastung vor Ort und diese führt wiederum zu weiteren krankheitsbedingten Arbeitsausfällen. Die sogenannten Brückentage (Freitag nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam) schließen wir, bieten jedoch eine Bedarfs/ Notgruppe an.

Im Jahr 2017 schließt das Familienzentrum St. Cyriakus insgesamt 23 Tage (im Vergleich: Schulen 53 Ferientage, plus die beweglichen Schließungstage bzw. Brückentage).Die Schließungstage des Familienzentrums werden jährlich dem Rat für Tageseinrichtungen für Kinder vorgestellt und dort beschlossen.

Während der Sommerferien besteht die Möglichkeit einen sogenannten Vertretungskindergarten zu besuchen, wenn Ihr Kind nicht anderweitig betreut werden kann. Der Vertretungskindergarten kann im Familienzentrum erfragt werden. Der Bedarf muss jedoch frühzeitig angemeldet werden (bis Ostern, damit jeder Kindergarten für sich planen kann) und gilt nicht für U3 Kinder und Kinder die eine integrative Förderung erhalten. Unsere Einrichtung beispielsweise verfügt über 6 Notfallplätze. Bei den jährlichen Bedarfsumfragen im Dezember, wünschen sich immer 2-3 Familien von 70-85 Familien kürzere Sommerferien. Dieser relativ geringe Bedarf kann gut durch die Vertretungsregelung abgedeckt werden. 

Auf Wunsch vieler Eltern haben wir uns mit der hiesigen OGS (Offene Ganztagsgrundschule) abgesprochen, damit es uns möglich ist, zeitgleich und nicht versetzt, schließen zu können. So war es in der Vergangenheit möglich, gemeinsam mit der OGS Horn die letzten drei Ferienwochen zu schließen.

Wir Erzieher/Innen nehmen seit vielen Jahren in Kauf, dass unser Jahresurlaub fremdbestimmt ist und in die Buchungshochzeit fällt, egal ob wir schulpflichtige Kinder haben oder alleinlebend bzw. kinderlos sind.

Das machen wir, um Ihren Kindern eine sichere Bindung und Betreuungsdichte gewährleisten zu können.Unser Jahresurlaub umfasst augenblicklich 31 Tage. Davon sind in der Regel 20 Tage fremdbestimmt. Folglich können wir noch über 11 Urlaubstage im Kalenderjahr selbst bestimmen. Aber auch wir haben Kinder im Kindergarten- oder im schulpflichtigen Alter. Allein diese 11 Tage bedeuten bei 15 Mitarbeiterinnen den Ausfall einzelner an weiteren 165 Tagen. Hinzu kommen Krankheitsausfälle, Fortbildungen sowie betrieblich bedingte Ausfälle wie Pflichtschulungen.

Aus diesen Gründen kommt es häufig vor, dass 3 bis 6 Kolleginnen gleichzeitig fehlen und somit in unserem Wochenplan nicht berücksichtigt werden können.

Je jünger die Kinder, desto dramatischer der Wegfall von Bezugserzieherinnen bzw. der Bindungspersonen. Wenn beispielsweise im Nestbereich beide Vollzeitkräfte fehlen, fallen manche Kinder wieder zurück in eine neue Eingewöhnungsphase.

In einem solchen Fall ist es schon häufiger vorgekommen, dass Kolleginnen ihren geplanten Urlaub verschieben um den Kindern Sicherheit und Halt gewährleisten zu können

Das Wohl der uns anvertrauten Kinder steht bei uns immer an erster Stelle. Nicht immer können wir dabei alle Wünsche oder einzelne Bedarfe berücksichtigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,

 

durch Umfragen, Gespräche mit Eltern oder anderen Interessierten wie Nachbarn, Freunde und Kollegen, stellen wir immer wieder fest, wie wenig transparent die pädagogische Kindergartenarbeit, die Rahmenbedingungen und die gesetzlichen Vorgaben für Sie als Eltern sein müssen.

Oftmals setzen wir Ihr Wissen oder Verständis voraus, in dem Glauben Sie ausreichend informiert zu haben. Für Eltern, deren erstes Kind den Kindergarten besucht, ist die Bildungspolitik und die pädagogischen Konzepte, in der Vielfalt der Kindergartenlandschaft, jedoch oftmals absolutes Neuland.

Aus diesem Grund möchten wir Sie, liebe Eltern besser informieren sowie unser Konzept, unsere Haltung und unsere Handlungen Ihnen gegenüber deutlicher machen.

Dies wollen wir auf zwei Wegen versuchen. Die oben genannte Rubrik „ Wieso-Weshalb-Warum“ soll vierteljährlich erscheinen. Sie werden an ihrem Postfach eine ausführliche Information zu einem, von uns ausgewähltemThema, erhalten.

Diese Elterninfo wird zeitgleich auf unserer neuen Homepage unter „Aktuelles“ veröffentlicht werden und ermöglicht Ihnen so die Diskusion und den Austausch oder das Weiterleiten mit anderen Interessierten.

 

Zeitgleich bieten wir ein Elterncafe zu dem selben Thema an. Wenn Sie mögen können Sie dann auch mit anderen Eltern und Erziehrinnen darüber diskutieren und noch offene Fragen oder Unverständliches klären.

Gerne nehmen wir auch Themenwünsche für unsere Rubrik „ Wieso- Weshalb- Warum“ entgegen um Ihren Informationsbedarf gerecht werden zu können.

 

Aus aktuellem Anlass beginnen wir mit dem Thema „Kindergartenferien“.

Die nächsten Informationen erhalten Sie dann zu den Themen „Öffnungszeiten“, „ Flexible Buchungszeiten“ und „Offene Arbeit“.

 

Das offene Elterncafe zu diesem Thema findet dann am Dienstag, den 12.September in der Zeit von 7.45 bis 9.15 Uhr statt